Einmalgeschirr und Serviceverpackungen

Gesundheit ist alles. Sie treibt uns an, gibt uns Kraft und beflügelt unsere Kreativität. Das Ziel ist es, gesund zu bleiben. Bestmögliche Hygienestandards und ein ausgeprägtes Sicherheitsempfinden helfen dabei. Daher spricht vieles für den Einsatz von Einmalgeschirr - heute mehr denn je!

Biologisch abbau- und recyclebar

PAPSTAR-Produkte der Warengruppe Einmalgeschirr und Serviceverpackungen sind ausnahmslos aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt (BIOBASED) und organisch abbaubar. Die bereits 2008 eingeführte Sortimentslinie "pure" steht heute für innovatives Einmal- oder auch Kreislaufgeschirr aus reinem Monomaterial.

Natürlich und nachwachsend

Holz und Frischfaser-Karton, Zuckerrohr, Palmblatt, Bambus, Mais und Agrarreste: Bereits über 60 Prozent aller PAPSTAR-Produkte der Warengruppe Einmalgeschirr und Serviceverpackungen werden aus nachwachsenden Rohstoffen, Monomaterial oder Materialmix, hergestellt - Tendenz steigend! Paradebeispiel für einen biologisch abbaubaren Materialmix ist der Kaffeebecher aus Pappe mit einer PLA-Beschichtung (Polylactide, auf Maisstärke basierend).

Sortimentslinie pure

Die Sortimentslinie "pure" steht bei PAPSTAR für innovatives Einmal- oder auch Kreislaufgeschirr aus reinem Monomaterial. Das bedeutet, keine Compounds, keine Beschichtungen oder intensive Bedruckungen. Ein Produkt - ein Rohstoff, für eine vollständige biologische Abbaubarkeit.

ZERTIFIZIERTE STANDARDS

Hochwertige Produkte aus Pappe und Karton waren schon immer eine Stärke der Marke PAPSTAR, die ihren Ursprung in der 1873 von Oswald Matheis in Schleiden-Olef gegründeten Pappenfabrik hat. Das Engagement für die Umwelt und die nachhaltige Nutzung der Ressource Holz wird durch die FSC®-Zertifizierung bestätigt. Nachwachsende Rohstoffe sind land- und forstwirtschaftlich erzeugte Produkte, die nicht als Nahrungs- oder Futtermittel Verwendung finden, sondern stofflich oder zur Erzeugung von Wärme, Strom oder Kraftstoffen zum Einsatz kommen.

VERWENDETE ROHSTOFFE

Holz und Frischfaser-Karton

Holz wächst nach, ist umweltschonend und biologisch abbaubar; Produkte aus Holz und Karton sind uneingeschränkt für den direkten Kontakt mit trockenen, feuchten und fettenden Lebensmittel zugelassen. Anders als bei Recyclingmaterial ist bei Frischfaser garantiert, dass keinerlei Schadstoffe wie etwa aus der Altpapieraufbereitung in Lebensmittel übergehen können. Es kommt ausschließlich Holz aus nachhaltiger, FSC®-zertifizierter Forstwirtschaft zum Einsatz.

Zuckerrohr

Zuckerrohr wird in erster Linie für die Gewinnung von Zucker genutzt. Aus dem Rohr wird der Zuckersaft gepresst. Als Nebenprodukt bleibt der faserige Anteil zurück, die Bagasse, mit der sich schicke und stabile Teller, Schalen oder Menü-Boxen in Form bringen lassen. Die nachhaltigen Produkte sind mirkowellentauglich und biologisch abbaubar. Zuckerrohr ist ein bis zu dreimal im Jahr nachwachsender Rohstoff, der aus einer umweltoptimierten Lieferkette bezogen wird.

Palmblatt

Biologisch abbau- und kompostierbares Kreislaufgeschirr aus Palmblatt wird aus den Blättern der Arekapalme hergestellt. Der Baum trägt riesige Palmwedel mit Blättern, die er alle paar Wochen auf natürlichem Wege abwirft. Diese werden gereinigt und in der Sonne getrocknet. Unter Hitze werden sie in einem speziellen Verfahren zu mirkrowellengeeigneten Tellern und Schalen gepresst. Die jeweils individuelle Oberflächenstruktur macht jedes Stück zu einem Unikat.

Bambus

Bambus ist ein Rohstoff, der extrem schnell nachwächst, sehr umweltfreundlich und dennoch geschmacksneutral ist - von Natur aus antibakteriell beziehungsweise antimikrobiell und hypoallergen. Weitere Pluspunkte von Geschirr oder Besteck aus Bambus sind die Stabilität und der natürliche Look. Die puristische Herstellung (gewalzt und geformt) erfolgt ohne chemische Zusatzstoffe wie etwa Melaminharz oder Farbstoffe.

Mais(STÄRKE)

Optisch, haptisch und funktionell sind Biokunststoff-Produkte kaum von normalen Kunststoffartikeln zu unterscheiden. Kaltgetränke- oder Verpackungsbecher aus PLA (Polylactide) oder Tassen und Suppenschüsseln aus CPLA (Crystallised Polylactide, jeweils auf Maisstärke basierend) sind vollständig biologisch abbaubar oder - noch besser - recyclebar. Intensive Forschungsaktivitäten führen immer wieder aufs Neue zu einer Optimierung der Verfahrenstechniken.

AGRARRESTE

Der bereits bei den Produkten aus Zuckerrohr oder Palmblatt zugrunde liegende Ansatz, nämlich an- und abfallende Pflanzenreste sinnvoll zu nutzen, kommt auch bei den Agrarresten zum Tragen. Die Pflanzenreste aus landwirtschaftlicher Produktion werden in der Sonne getrocknet, gemahlen und dann als selbstbindende Fasern zu einem Brei verarbeitet, der in Formen gespritzt und getrocknet wird. So erhält man biobasierte Verpackungen und stabile Einmalgeschirre.

Förderung effizienter Alternativprodukte

PAPSTAR denkt nachhaltig - so nachhaltig, dass auch die Bereitschaft besteht, auf ein Angebot von nicht nachhaltigen Produkten oder Materialien zu verzichten. Verzicht hat dabei allerdings nichts mit einer Beschränkung der Auswahlmöglichkeiten für Kunden zu tun, sondern vielmehr mit dem Zur-Verfügung-Stellen effizienter Alternativen. In allen drei Determinanten der Sortimentsgestaltung (Innovation - Alternativen - Interaktion) sieht das Unternehmen wesentliche Potenziale, um die Relevanz nachhaltiger Produkte und deren Verwendung weiter zu beschleunigen.

STARPAK-sortiment

Als Submarke von PAPSTAR hält STARPAK eine große Auswahl an praktischen Verbrauchsartikeln für den Catering- und Gastronomiebereich bereit. Das Sortiment umfasst preiswertes Einweggeschirr und Verpackungen aus nicht nachwachsenden und nicht biologisch abbaubaren Rohstoffen wie Kunststoff, Kunststoffverbunde oder Aluminium. Alle Produkte sind recyclebar und können über die Dualen Systeme in ein Kreislaufsystem zurückgeführt werden.

SIE HABEN FRAGEN?

PAPSTAR GmbH, Daimlerstraße 4-8, 53925 Kall