Die PAPSTAR-Philosophie

PAPSTAR – Partner für Produzenten, Handel und Endkunden

PAPSTAR Philosophie

Die selbst gesetzte Aufgabe von PAPSTAR ist es, den Kunden das Produkt und alle Leistungen rund um das Produkt aus einer Hand anzubieten. Hierzu werden vier zentrale Konzepte eingesetzt:

  • Die Marketing- und Sortimentskonzeption...
    ...orientiert sich sehr stark an den Marktbedürfnissen und der Kundenzufriedenheit. Komplette Warensortimente werden dabei unter einer starken Marke für Handel und Endverbraucher gebündelt, wobei die Sortimentskonzeption Trends für die Zukunft setzt und eine optimale Verbundlösung für den Handel schafft.
  • Das Produzenten-Partnerkonzept...
    ...ist die maßgebliche Säule des Unternehmenserfolges. Eine enge Zusammenarbeit sowie ein starkes Vertrauen bilden die Basis des Konzeptes – immerhin werden über 7.000 Artikel aus 230 Produktionen durch PAPSTAR zusammengeführt. Die individuellen Stärken der einzelnen Produzenten ergänzen sich optimal und bilden somit eine effektive Verbundlösung für den Handel.
  • Das Logistik- und Servicekonzept...
    ...sorgt insbesondere dafür, die Warenpräsenz der gesamten PAPSTAR-Artikelvielfalt bei einer ständig wachsenden Anzahl von Handelskunden, Produzenten und Endverbrauchern jederzeit sicherzustellen. Dieses Konzept ist im Laufe von über 30 Jahren ständig gewachsen und weiterentwickelt worden und gilt als eine der Kernkompetenzen des Unternehmens. Nicht umsonst gilt PAPSTAR aufgrund der Zuverlässigkeit dieses Systems als führender Partner der europäischen Handelsunternehmen.
  • Das Technologiekonzept...
    ...und die unternehmenseigene Informationslogistik bilden das Rückgrat für einen schnellen und optimal ausgestalteten Warenfluss für die Marktpartner und erfüllt die ständig wachsenden Anforderungen des Handels. So gehören Techniken wie EDI oder die statistische Analyse von Abverkaufszahlen im Sinne des ECR  und insbesondere das PAPSTAR Extra- und Intranet seit Jahren zur festen Basis des Konzepts und unterstreichen die Kompetenz des Unternehmens in diesem Bereich.
    Eine ständige Weiterentwicklung des gesamten Systems auf dem jeweils aktuellen Stand der Technik und eine Reduzierung der Reaktionszeiten lassen die Zusammenarbeit mit den Marktpartnern noch enger werden.
Die PAPSTAR Philosophie im Video in 7 Minuten erklärt

Unser Imagefilm

Erleben Sie das PAPSTAR Konzept in interessanten Bildern!

PAPSTAR im Überblick

Gründungsjahr 1979 » Chronik
Logistik-Kapazitäten:  
  • 70.000 Palettenstellplätze im Logistikzentrum Kall
  • vollautomatisiertes Hochregallager
  • Ø 2.500 Palettenbewegungen pro Tag
 
 
Vertriebsgebiet: europaweit  
Internationale Niederlassungen  
  • PAPSTAR Österreich Vertriebs AG
  • PAPSTAR Iberica S.L.,S.
  • PAPSTAR France
  • PAPSTAR Sverige AB
  • PAPSTAR Polska Sp. z o.o.
 
» Standorte
Produkt-Kategorien  
  • Einweggeschirr und -artikel
  • Verpackungsmittel
  • Hygieneprodukte
  • Haushaltshelfer
  • alles für den "gedeckten Tisch"
  • Dekorationsartikel und Zubehör
 


Qualitätsmanagement Zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008 » Qualität und Umwelt

Chronik

Entwicklung des Einwegartikel Herstellers von der Pappfabrik zum Partybedarf / Gastrobedarf Experten

2015 Mehrheitsbeteiligung an der Firma Conpax, NL
2014 Übertragung des Vertriebs auf den Kanarischen Inseln an die Plasticart S.L, Gran Canaria
2013 Übertragung des Vertriebs für Italien an die Firma  Pierrot s.r.l./IT
2013 Minderheitsbeteiligung an der Firma Matram/HR – Vertriebspartner für Kroatien, Bosnien/Herzegowina, Serbien und Montenegro
2010 Gründung der Auslandsgesellschaft PAPSTAR Polen.
2008 Inbetriebnahme des automatischen Kartonlagers (AKL) mit einer Kapazität bis zu 60.000 Kartonstellplätzen.
2007 Inbetriebnahme eines zusätzlichen Hochregallagers am zentralen Logistikstandort Kall mit einer Kapazität von 27.000 Palettenstellplätzen.
Gründung der Auslandsgesellschaft PAPSTAR Italien.
2006 PAPSTAR erhält den ECR-Award 2006 in der Kategorie „Einzelunternehmen" für die konsequente Umsetzung der ECR-Philosophie.
Inbetriebnahme des neuen Lager- und Verwaltungsgebäudes am Standort Tarragona (Spanien) mit einer Erweiterung der verfügbaren Lagerkapazität auf 6.000 m².
2005 Übernahme des Unternehmens „Tinin 26" auf Gran Canaria und Erweiterung der Lagerkapazitäten auf 3.000 m².
2003 Erweiterung des Systemangebotes im PBS-Bereich durch die Dienstleistungspartnerschaften mit den international tätigen Unternehmen Hallmark, 3M, Faber-Castell und Pelikan.
2002 Fertigstellung und Bezug des erweiterten Verwaltungsgebäudes.
Errichtung eines zentralen Rechenzentrums in der Kaller Zentrale für alle Unternehmen der PAPSTAR-Gruppe.
2000 Start der Auslandsaktivitäten in Skandinavien mit der Gründung der Auslandsgesellschaft PAPSTAR Schweden.
1998 Gründung der PAPSTAR-Auslandsgesellschaften in Spanien und Frankreich.
Ausbau des Logistikzentrums Kall auf eine Gesamtkapazität von 42.000 Palettenstellplätzen.
1989 Erweiterung des Logistikzentrums Kall auf eine Lagerkapazität von 36.000 m² Stellfläche.
1986 Gründung der Auslandsgesellschaft PAPSTAR Österreich.
1984 Gründung der PAPSTAR-Auslandsgesellschaft in den Niederlanden.
1981 Fertigstellung der neuen Verwaltungszentrale und des Logistikzentrums in Kall/Eifel.
1979 Ausgliederung der Vertriebsaktivitäten in die PAPSTAR Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG.
1873 Gründung der Pappenfabrik Oswald Matheis in Schleiden/Eifel.
Möchten Sie mehr zu PAPSTAR erfahren? Zum Kontaktformular.